comment 0

Neueinrichtung Schritt für Schritt

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die Entwicklung Öffentlicher Bibliotheken u.a. durch die finanzielle Förderung von innovativen Projekten. Die Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW stellt in lockerer Reihenfolge interessante Praxisbeispiele aus verschiedenen Förderprogrammen in Form von Gastbeiträgen auf ihrem Blog vor. Der vorliegende Beitrag stellt die Neugestaltung des Romanbereichs der Stadtbibliothek Brilon vor.

Hell, freundlich und einladend ist der neue Bereich der Stadtbibliothek Brilon, der Dank der finanziellen Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen 2015 eingerichtet werden konnte.

Der Erwachsenenbereich im Erdgeschoss der Bibliothek war in die Jahre gekommen. Seit Eröffnung der Bibliothek im Jahr 1979 war zwar immer wieder moderat renoviert worden, aber im Wesentlichen hatte sich an der Einrichtung nichts verändert. Schon 2014 konnte mit Hilfe von Landesmitteln die Kinderbibliothek renoviert und zu einem tollen Treffpunkt für Kinder umgestaltet werden. So wurde  für 2015 eine Neugestaltung des Erwachsenenbereiches ins Auge gefasst.

Der Erwachsenenbereich im Erdgeschoss beinhaltet im Wesentlichen den Romanbestand, die Zeitungen und Zeitschriften der Bibliothek. Der Raum, der 2015 renoviert wurde, umfasst 93 qm. Vor der Renovierung waren ausschließlich Regale und 3 Tische mit Sitzmöglichkeiten in diesem Raum untergebracht.

Die Stadtbibliothek Brilon beauftragte das Architekturbüro Reich und Wamser aus Düsseldorf mit der Neukonzeptionierung dieses Raumes, um aus einem klassischen Bibliothekraum  einen einladenden, kommunikativen, attraktiven Aufenthaltsort mit idealem Zugang zu digitalen Inhalten zu schaffen.

Ähnlich wie im Q-thek-Modell der Lernort-Bibliotheken wollte die Stadtbibliothek Brilon ein zentrales Gestaltungselement installieren, das zum einen als Blickfang, zum anderen als unkomplizierter Zugang zu digitalen Inhalten aufbereitet wird.

Geschaffen haben die Architekten einen offenen, hellen, einladenden Bereich, der als zeitgemäßer Kommunikationsort inzwischen von den Briloner Kunden gut angenommen wird.

brilon_lern-und-kommunikationsort_foto_16_05_31_6

Planung © Reich & Wamser

Wo vorher strenge Buchregalreihen dominierten, laden nun Bistrotische und bequeme Sessel zum Aufenthalt und Gespräch ein. Eine kleine Bar ermöglicht Kaffeegenuss.

brilon_lern-und-kommunikationsort_foto_16_05_31_2

Zentrales Element ist die elegante Leuchte mit Stehtisch, auf dem 2 Tablet-PCs zum Stöbern einladen. Auf den Tablet-PCs bietet die Stadtbibliothek unter anderem folgende Apps zum Ausprobiere an:

  • Onleihe
  • Pinterest
  • Google Maps
  • Flipboard

Sehr schnell nahmen die Kunden das neue Angebot an und probieren die Apps aus. Insbesondere die Onleihe-App stößt auf großes Interesse bei den Besuchern.

brilon_lern-und-kommunikationsort_foto_16_05_31_5

Die von den Architekten entworfenen rundlichen Ausstellungstische mit der entsprechenden Beleuchtung durch kleine Lampen bieten sich perfekt an, Medien in „Szene“ zu setzen.

brilon_lern-und-kommunikationsort_foto_16_05_31_7

brilon_lern-und-kommunikationsort_foto_16_05_31_4

Eine Kaffeebar, feine Bistrotische und gemütliche Sessel machen diesen neuen Bereich der Bibliothek zu einem Ort mit hoher Aufenthaltsqualität. Einzelpersonen und auch kleinere Schülergruppen suchen inzwischen den Bereich auf, um dort zu lesen und zu arbeiten.

Kunden, die den neu gestalteten Bereich zum ersten Mal sehen, sind begeistert. „Das ist eine einladende Atmosphäre!“ „Hier bleibe ich gerne jetzt auch länger!“ sind nur einige der Kommentare.

Die Mittel des Landes Nordrhein-Westfalen sind bei der Umgestaltung des Bereiches folgendermaßen investiert worden:

  • Architektenhonorar
  • Beleuchtungselemente
  • Bistrotische
  • Rundliche Ausstellungstische für Medien incl. Hocker
  • Tablet-PC inclusive Sicherung.

Es sind keine neuen Regale gekauft worden.

Seit Dezember 2015 wird der neu eingerichtete Bereich für die einmal im Monat stattfindende eBook-Sprechstunde genutzt. Auch Lesungen haben hier inzwischen schon stattgefunden. Dank der neuen Möblierung und Beleuchtungselemente kann eine angenehme Atmosphäre erzeugt werden.

Nach Abschluss der Renovierungsarbeiten hat die Stadtbibliothek Brilon folgende Ziele erreicht:

  • Die Bibliothek wird tatsächlich als Ort wahrgenommen, der seine Aufenthaltsqualität stets optimiert und an die Bedürfnisse der Kunden anpasst.
  • Die Besucherzahlen sind im Vergleich von 2014 auf 2015 von 61.000 auf 66.000 gestiegen, sicherlich ein Resultat der Renovierung der Kinderbibliothek.
  • Die Stadtbibliothek erhofft sich eine weitere Steigerung in 2016 durch die Renovierung des Erwachsenenbereiches.

Das zentrale Gestaltungselement, die Lampe mit der Neumöblierung, wird als Veranstaltungsort in Szene gesetzt. Das Publikum ist begeistert.

Die Bibliothek hat einen unkomplizierten Zugang zu digitalen Inhalten geschaffen. Jeder Besucher der Bibliothek kann unproblematisch, ohne bürokratischen Aufwand, digitale Einhalte ansehen und ausprobieren.

Die Umgestaltung der Kinderbibliothek und des Erwachsenenbereichs im Erdgeschoss haben der Stadtbibliothek Brilon und den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung gezeigt, dass die Bibliothek von heute nur noch bedingt vergleichbar ist mit der Bibliothek von vor 20 Jahren. Weitere Veränderungen in der Raumstruktur sind für 2017 geplant. Dann werden die Sachbuchabteilungen im Obergeschoss neu konzipiert.


Die Stadtbibliothek Brilon stellt sich vor:

Brilon ist eine Kleinstadt im Sauerland. Die Stadtbibliothek versorgt 25.000 Einwohner, die in der Kernstadt und 16 Ortsteilen ansässig sind. Seit Mitte der 90er Jahre legt die Stadtbibliothek konsequent ihren Schwerpunkt auf die Zielgruppen Kinder, Jugendliche und Familien. Dieses macht sich insbesondere in der intensiven Veranstaltungsarbeit bemerkbar. 277 Programme wurden im Jahr 2015 schwerpunktmäßig für die oben genannten Zielgruppen durchgeführt. Das geht von Sprachförderprogrammen für Kitas, über Facharbeitstage für die Oberstufe bis hin zu Medientagen, an denen neue Trends im Bereich der Medienbildung vorgestellt werden.

Die Bibliothek hat 31,5 Wochenöffnungsstunden an 5 Tagen in der Woche. Der Bestand von 36.000 Medieneinheiten verzeichnete 2015 141.908 Ausleihen, davon 11,2 % digitale eBook-Ausleihen.

2015 besuchten 66.500 Menschen die Stadtbibliothek. Das Team der Stadtbibliothek besteht aus 4 Personalstellen, verteilt auf 7 Personen.

Die Arbeitsschwerpunkte der Bibliothek liegen im Bereich der Förderung des Lesens, der Medienkompetenz und des lebenslangen Lernens.

Die Stadtbibliothek Brilon arbeitet in einem starken Netzwerk mit unterschiedlichen Partnern, die aus dem Bereich der Kultur, Bildung, dem Sozialbereich und der Wirtschaft kommen.

Weitere Informationen auf der Webseite der Stadtbibliothek unter: www.stadtbibliothek-brilon.de

oder auf der Facebook-Seite der Stadtbibliothek unter: www.facebook.com/Stadtbibliothek.Brilon

und im Jahresbericht 2015 der Stadtbibliothek

 Ansprechpartner:

Ute Hachmann
Stadtbibliothek Brilon
Gartenstr. 13
59929 Brilon
E-Mail: u.hachmann[at]brilon.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s