Über oebib

Dezernat 48 Öffentliche Bibliotheken der Bezirksregierung Düsseldorf hat dieses Weblog eingerichtet als Ergänzung zum monatlichen Newsletter

Leverkusen: Umräumarbeiten beendet

Nach zwei Wochen Schließung und den damit verbundenen Umräumarbeiten hat die Stadtbibliothek Leverkusen ihre Türen wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Die Leser müssen sich bei ihrem nächsten Bibliotheksbesuch darauf einstellen, sich neu zu orientieren um die gewünschten Medien zu finden. Parallel zu den umsortierten Medien wurden auch die Regale neu angeordnet. So gibt es jetzt einen abgetrennten Lernbereich für Schüler und Studenten. Diese mussten sich vor den Umräumarbeiten auf die verschdienen Lernbereiche in der ganzen Bibliothek verteilen. Es wurde aber nicht nur umgeräumt. Ab sofort haben die Nutzer der Stadtbibliothek die Möglichkeit auf das im ganzen Haus verfügbare W-Lan kostenfrei zuzugreifen.

Auf der Facebook Seite der Bibliothek wurde die Aktion ausführlich dokumentiert. hier

Quelle: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/wegweiser-fuer-nutzer-der-neuen-bibliothek-aid-1.5274559

DBS Gesamtauswertung veröffentlicht

Das Hochschulbibliothekszentrum (hbz) hat nun auch die Gesamtauswertung der Deutschen Bibliotheksstatistik des Berichtjahr 2014 veröffentlicht. 7.757 der insgesamt 8.007 teilnehmenden Bibliotheken sind haupt- und nebenamtlich geleitete Öffentliche Bibliotheken. Die Auswertung finden Sie unter:

http://www.hbz-nrw.de/dokumentencenter/produkte/dbs/aktuell/auswertungen/

Quelle: Rundmail des hbz vom 31.07.2015

Programmierwettbewerb: Jugend hackt 2015

Der Hackathon „Jugend hackt“ bietet Jugendlichen (12-18 Jahre) auch in 2015 wieder die Möglichkeit im Rahmen von fünf bundesweiten Events unter der Verwendung von Offenen Daten Projekte (Webdienste, Apps, Webseiten) zu realisieren.

So sah “Jugend hackt” 2014 aus:

Vom 11. – 13. September 2015 findet ein Event im Mediapark Köln statt. Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zum Termin in Köln finden Sie unter: http://jugendhackt.de/events/west/

Allgemeine Informationen zum Wettbewerb unter:

Bibliotheken im Rheinischen Kultursommer gut vertreten

Gleich vier Lesefestivals findet man im Rheinischen Kultursommer. “Korschenbroich liest” hat unter dem Leitthema ZEITreisen ganz unterschiedliche Veranstaltungen vereint. Mit Zeitreisenden und Zeitdieben geht es bei diesem vielfältigen Thema kulinarisch, musikalisch, wissenschaftlich und literarisch zu. Unterstützt wird das Festival u. a. von den katholisch öffentlichen Bibliotheken und der evangelischen öffentlichen Bücherei in Korschenbroich und der näheren Umgebung.

Das Literaturhaus Nettersheim, in dem auch die öffentliche Bibliothek untergebracht ist, ist Veranstaltungsort für die “10. Literatour Nettersheim”. Mit Literatur im Gepäck und dem Literaturspaziergang wird in Nettersheim von den Literaturfreunden eine gewisse Beweglichkeit erwartet.

Der Literaturherbst Rhein-Erft bezieht eine ganze Region mit ein, dementsprechend vielfältig sind auch die Veranstaltungsorte. Im gesamte Rhein-Erft-Kreis finden die Literaturtage zum Thema “Große und kleine Helden” statt. Die Bibliotheken Pulheim und Bergheim und die Stadtbücherei St. Martinus in Kerpen sind ebenfalls Gastgeber für Lesungen.

Die Crime Cologne im September sorgt für Gänsehaut in der Zentralbibliothek Köln, der Minibib im Wasserturm und der Bibliothek im Rautenstrauch-Jost-Museum. Außerdem ist Jerker Eriksson, vom Starduo der schwedischen Krimiszene, das unter dem Pseudonym Erik Axl Sund veröffentlicht, Gefängnisbibliothekar. (Lesung Rautenstrauch-Jost-Museum am 18.9.2015)

Quelle:

http://www.rheinischer-kultursommer.de

Armin Talke – neuer Vorsitzender der Rechtskommission des dbv

Die Rechtskommission des dbv unterstützt die Bibliotheken bei rechtswissenschaftlichen Fragen und ist Ansprechpartner für bibliotheksspezifische juristische Probleme. Vorrangig beschäftigt sich die Kommission mit Urheberrecht, Benutzungsrecht, zivilrechtlichen Fragen der Erwerbung sowie Teilen des Telemedien- Telekommunikations- und Datenschutzrechts. Alle Mitglieder der Kommission sind sowohl Juristen als auch Bibliothekare. Sie werden wie auch die anderen Mitglieder der dbv-Kommissionen für drei Jahre gewählt und arbeiten ehrenamtlich in dieser Position. Die Kommission umfasst insgesamt fünf Mitglieder.

Vorsitzender der dbv-Rechtkommission ist Armin Talke, Jahrgang 1972, und von der Ausbildung Volljurist und Bibliothekar. Eine besondere Station in seinem beruflichen Lebenslauf ist sicher das Jahr in La Paz an der deutschen Auslandshandelskammer. Er veröffentlichte ein Buch „Verwaiste Werke: Regelungsmöglichkeiten auf europäischer Ebene und Umsetzung im Deutschen Recht“, in dem er sich mit Fragen der Digitalisierung von gedrucktem Kulturgut beschäftigt. Derzeit arbeitet Armin Talke als wissenschaftlicher Referent an der Staatsbibliothek zu Berlin.