Über oebib

Dezernat 48 Öffentliche Bibliotheken der Bezirksregierung Düsseldorf hat dieses Weblog eingerichtet als Ergänzung zum monatlichen Newsletter

Fortbildung RDA – Kompakt für Öffentliche Bibliotheken

Vom 31.8.2016-01.09.2016 findet in der TH Köln eine Fortbildung der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW und des ZBIW in Kooperation mit der Deutschen Nationalbibliothek zum Thema „RDA-Kompakt für Öffentliche Bibliotheken“ statt.

Vermittelt wird theoretisches Basiswissen für das Katalogisieren, z.B. die Informationsquellen, Anwendung des Standardelemente-Sets, Beschreibung der Manifestation und die Behandlung der Werkebene, Festlegungen zu Sprache und Schrift. Anhand von Medien werden die RDA-Elemente bestimmt und einfache Titelaufnahmen als praktische Übung erarbeitet.

Mehr Informationen und Anmeldemöglichkeiten: https://www.th-koeln.de/weiterbildung/rda-kompakt-fuer-oeffentliche-bibliotheken_30199.php

Erfolg für neu eröffnete Kreuztaler Bibliothek

Nach der Neueröffnung Anfang des letzten Jahres, zieht die Bibliothek in Kreuztal Bilanz. Die Zahl der Neuanmeldungen ist demzufolge deutlich gestiegen.

Während die Ausleihen insgesamt etwas unter dem Vorjahresergebnis lagen, werden die digitalen Angebote deutlich stärker frequentiert. Auch das neue Gaming-Angebot sei erfolgreich. Die Neueinrichtung der Bibliothek wurde gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

Quelle: derwesten

Neue Studie über Förderpotenzialen von Kultur im ländlichen Raum

Das Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft hat mit seiner Studie über das Thema Förderpotenzial im ländlichen Raum die Aktivitäten und Infrastrukturen im ländlichen Raum untersucht. Diese Studie umfasst 51 Programme des Bundes, der Länder, der EU sowie anderer öffentlicher und privater Träger. Ziel der Untersuchung waren die Auswirkungen des demografischen Wandels in ländlichen Räumen.

Die Studie ist online einzusehen.

Quelle: Bibliotheksportal

Julia Rittel im vbnw-Vorstand

Birgit Langshausen von der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW bei der Bezirksregierung Düsseldorf, hat ihre Tätigkeit im Dezernat 20 „Unterbringung von Flüchtlingen“ in der Bezirksregierung Düsseldorf auf eigenen Wunsch für weitere zwei Jahre verlängert. Aus diesem Grund scheidet sie aus dem Vorstand des vbnw aus. Für sie wird Julia Rittel, die am 1. Februar 2016 ihren Dienst in der Fachstelle aufnimmt, in den Vorstand des vbnw aufgenommen. Julia Rittel hat langjährige Berufserfahrung im Bereich der Öffentlichen Bibliotheken sowie der Schulbibliotheken.

Quelle: vbnw-Newsletter Januar 2016

Kooperation zum Zählpixelverfahren in der DBS endet

Mit dem so genannten Zählpixelverfahren wurden in den vergangenen 5 Jahren die virtuellen Besuche der Bibliotheken für die Deutsche Bibliotheksstatistik automatisch gezählt.

Die Kooperation zum Zählpixelverfahren zwischen der Hochschule der Medien und dem HBZ endet jedoch mit dem 31. März 2016. Somit steht das Zählpixelverfahren für das Berichtsjahr 2016 nicht mehr zur Verfügung. Zur Zeit wird nach neuen Möglichkeiten gesucht, die Online-Nutzung von Bibliotheken in der DBS abzubilden.

Das Berichtsjahr 2015 ist vom Ende der oben genannten Kooperation nicht betroffen.

vbnw: ProLibris sucht Erstaunliches

Da fällt Ihnen sicher auch etwas ein! ProLibris möchte in den Fokus von Heft 2-2016 Randthemen der Bibliotheksarbeit, Erstaunliches und Überraschendes rücken. Der Umgang mit zurückgezogenen Dissertationen, Überraschungen aus dem Archiv, skurrile Pflicht-exemplare, ausleihbare Regenschirme werden u. a. Thema sein.

Wenn Sie aus Ihrem Bibliotheksalltag etwas Ungewöhnliches zu berichten haben, senden Sie eine Mail an ProLibris(at)bibliotheken-nrw.de

Quelle: vbnw-Newsletter Januar 2016