comment 0

Märchenhaftes Werne – ein Projekt mit 55 Kooperationspartnern

Große und nachhaltige Veranstaltungen allein durchzuführen, ist gerade für kleinere Bibliotheken mit geringen Personalkapazitäten nahezu unmöglich. Mit Unterstützung vieler Partner und einem gut funktionierenden Netzwerk kann diese Herausforderung gemeistert werden, wie das Projekt „Märchenhaftes Werne“ zeigt.

Kooperationen

Werne ist eine kleine Mittelstadt, in der die Bibliothek gut vernetzt ist. Durch die vielen Bildungspartnerschaften mit Kindertageseinrichtungen und Schulen oder den seit 2010 im 2-jährlichen Rhythmus stattfindenden Aktionstag „Werne liest“ wurden im Laufe der Jahre viele intensive Kontakte mit Institutionen, Vereinen und Personen geknüpft. Damit die Kooperationen gut funktionieren, ist eine regelmäßige Kontaktpflege wichtig. Diese zahlt sich letztendlich aus: Bei Veranstaltungen werden Synergien erzeugt, von denen alle profitieren: das Know-How wird erhöht, die Zielgruppe deutlich erweitert und der Arbeitsaufwand reduziert.

Kooperationspartner für Blog

Märchenhaftes Werne

2017 gelang der Stadtbücherei ein „Meisterstück“: unter ihrer Federführung beteiligten sich 55 Partner an der Realisierung des Projekts „Märchenhaftes Werne“ (www.märchenhaftes-werne.de). Ziel war es, die Jahrhunderte alten Erzählungen auf unterschiedliche Art und Weise zu präsentieren, um interessierten kleinen und großen Teilnehmern und Gästen zahlreiche märchenhafte Erlebnisse sowie sehenswerte Veranstaltungen zu bieten. Das Projekt bestand aus folgenden Bausteinen:

  • dem Fotokalender „Märchenhaftes Werne 2018“ (umgesetzt mit allen Schulen),
  • den „Märchen im Schuhkarton“ (angefertigt von allen dritten Jahrgängen und ausgestellt in Schaufenstern in der Innenstadt),
  • der Märchenschreibwerkstatt für Jugendliche und Erwachsene,
  • der Märchenwoche (30. Oktober bis 06. November) sowie
  • weiteren Aktionen in Vereinen, Kitas und Schulen vor und nach der Märchenwoche.

Eine Konditorei kreierte einen Märchenthaler, der nicht nur gut aussah, sondern ebenso gut schmeckte.

Die einzelnen Bausteine wurden im Zeitraum Mai-November 2017 umgesetzt. Die Projektkosten beliefen sich auf 10.450 €. Die Finanzierung erfolgte ausschließlich aus Spenden sowie aus dem Verkauf des Kalenders. Eine lokale Tageszeitung vermittelte den Fotografen für das Kalenderprojekt und übernahm dessen Honorar.

Fazit

55 Partner unter einen Hut zu bekommen, war organisatorisch nicht immer einfach. Letztendlich hat sich der große personelle und zeitliche Aufwand gelohnt. „Märchenhaftes Werne“ wird zu einem festen Bestandteil des städtischen Kulturkalenders und künftig alle 2 Jahre stattfinden.


Die Stadtbücherei Werne stellt sich vor:

Werne hat 30.536 Einwohner (Stand 31.12.2017) und gehört zum Kreis Unna. Die Bibliothek befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude zentral in der Innenstadt, verfügt über einen Bestand von ca. 52.000 Medien und 5 Planstellen (davon 4,8 besetzt).

Weitere Informationen über die Stadtbücherei unter  www.werne.de/buecher.htm

Ansprechpartnerin:

Gerlinde Schürkmann

Stadtbücherei Werne
Moormannpl. 12
59368 Werne

g.schuerkmann[at]werne.de oder 02389 925 17 11

 

Herzlich Willkommen bei der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW

Auf unserem Blog möchten wir Sie über unsere Aktivitäten für die Öffentlichen Bibliotheken in NRW informieren. Neben Berichten aus den Arbeitsschwerpunkten Bibliothek als realer und digitaler Ort, Lebenslanges Lernen in der digitalen Gesellschaft und Bibliotheksmanagement, veröffentlichen wir Praxisberichte aus den Bibliotheken in NRW. Außerdem stellen wir für Sie täglich Neuigkeiten aus dem Bibliothekswesen zusammen. Sie finden uns auch auf Facebook, Flickr und der Homepage der Bezirksregierung Düsseldorf.

comment 0

Leitidee für Social Media – die #Bibreise ist wieder on Tour!

Die #Bibreise hat im Herbst letzten Jahres wieder Fahrt aufgenommen. Im September 2017 haben sich Dorsten, Gescher, Lüdenscheid, Menden, Rheine, Stadtlohn, Warendorf und Wuppertal auf den Weg gemacht. Acht ganz unterschiedliche Teams, acht verschiedene Ansätze für Social Media – alle zusammen eine abenteuerlustige Reisetruppe!

Der zweitägige Auftakt am 25. September 2017 ist gelungen. In der Jugendherberge Dortmund war von der 1. Minute an eine tolle Aufbruchstimmung spürbar. In Windeseile waren alle digital miteinander vernetzt. Und Stefan Breidenbach – unser Gastredner von ZDF digital – warf einen inspirierenden Blick auf die Digitalisierung im Allgemeinen und die Bibliotheken im Besonderen. Wer sich etwas Zeit nehmen möchte, dem kann ich unseren Videoschnitt nur wärmstens ans Herz legen (auch wenn der Ton etwas knisternd daherkommt – Technik-Experimente der Fachstelle…Jeder fängt mal an).

 

Doch worum geht es seit 2010 bei den Social Media-Coachingprogrammen der Fachstelle eigentlich? Im Grunde geht es um den berühmten Funken, der überspringt. Begeisterung für Social Media in Bibliotheken wecken, für die unglaublichen Chancen, die Social Media den Bibliotheken heute eröffnet! Noch nie war es so einfach, über das zu reden, was Bibliotheken heute sind. Über die Arbeit, die den Kolleginnen und Kollegen in den Bibliotheken am Herzen liegt. Über die Begeisterung von Besucherinnen und Besuchern, die ihre Bibliothek zum Lernen, Chillen, Treffen, Informieren oder einen Veranstaltungsbesuch nutzen. Über den Wandel, den Bibliotheken in unserer digitalen Gesellschaft erfahren.

Bibliotheken sind vielerorts Vorreiter in Sachen Digitalisierung – innerhalb der Verwaltung und unter den Kulturinstitutionen. Haben wir noch vor 10 Jahren zu Beginn der Lernort-Initiatiative darüber gerätselt, wie sich die Digitalisierung auf den Alltag und die Bibliotheken auswirkt, so ist heute Digitalisierung allgegenwertig. Familien und Freunde rücken über WhatsApp zusammen. Eltern und Großeltern freuen sich über Fotos von ihren Lieben – gerade, wenn sie sich nicht so oft sehen können. Urlaubserlebnisse kann jeder, wenn er möchte, mit den Daheimgebliebenen live teilen. Und genau darum geht es in unserem Social Media-Coachingprogrammen: ums Erzählen, Teilen, Informieren und neugierig machen!

Wir freuen uns, dass uns Wibke Ladwig und Stefan Evertz auf der #Bibreise erneut begleiten. Gemeinsam  sind sie mit jeder Bibliothek auf der Suche nach ihrer ganz besonderen Geschichte, die jede Bibliothek auf ihre Weise erzählt. Die wunderbare Vielfalt der Öffentlichen Bibliotheken wird nach außen sichtbar!

Der Reiseslogan der aktuellen #Bibreise sagt bereits, worauf wir in dieser Runde den Blick werfen möchten: „Entwicklung einer Leitidee für Social Media“! Es geht um reale und digitale Nachbarschaft, um ein Konzept für die Social Media-Arbeit, um die Frage, was die Bürgerinnen und Bürger von ihrer Bibliothek erwarten dürfen. Der Reise nach Innen folgt die Reise nach Außen!

Und wie sieht es mit den Reisestationen aus? Auftaktveranstaltung mit den Bibliotheksleitungen, 7 Workshop-Tage für jedes Bibliotheksteam im Laufe von zwei Jahren, 6 Leitungstreffen und zwei Barcamps zum gegenseitigen Kennenlernen der Bibliotheksteams untereinander. Natürlich gehört das Teilen, Informieren und Diskutieren auf digitalem Wege auch dazu. Dazu gibt es Facebook-Gruppen. Und wer schon einmal eine lange Reise gemacht hat, weiß, dass es auf die Ausstattung ankommt. Hierfür gibt es den achtmonatigen NETzWorking-Kurs – ein Parcours durch die digitale Welt, den alle Teammitglieder durchlaufen.

Und ehe man sich versieht, hat man die halbe Reise schon hinter sich. Am 27. Juni findet im Haus der Technik, Essen, das erste Barcamp zur Halbzeit statt. Zuvor aber möchten wir alle die Reisemitglieder vorstellen. Die #Bibreise-Bibliotheken erzählen kurz und knapp in den kommenden fünf Wochen wer sie sind. Und natürlich kommen auch Wibke Ladwig und Stefan Evertz zu Wort!

Wir wünschen viel Vergnügen mit unserer kleinen Reisegeschichte!

comment 0

Nominierungen zum Spiel des Jahres 2018

Die Nominierungen zum Spiel des Jahres 2018 stehen fest. Insgesamt wird der Preis in 4 Kategorien vergeben.

Spiel des Jahres 2018

  • Azul (Next Move), ab 8 Jahren
  • Luxor (Queen Games), ab 8 Jahren
  • The Mind (Nürnberger-Spielkarten-Verlag),  ab 8 Jahren

Kinderspiel des Jahres 2018

  • Emojito (Huch! & friends), ab 7 Jahren
  • Funkelschatz (Haba), ab 5 Jahren
  • Panic Mansion – Das tanzende Spukhaus (blue orange), ab 6 Jahren

Kennerspiel des Jahres 2018

  • Die Quacksalber von Quedlinburg (Schmidt), ab 10 Jahren
  • Ganz schön clever (Schmidt), ab 8 Jahren
  • Heaven & Ale (Pegasus), ab 12 Jahren

Sonderpreis 2018

  • Pandemic Legacy – Season 2 (Z-Man Games), ab 14 Jahren

Quelle: Spiel des Jahres e.V. „Das sind unsere Nominierten 2018!“ (14.05.2018), online verfügbar unter: http://www.spieldesjahres.de/de/das-sind-unsere-nominierten-2018

comment 0

Mönchengladbach: Architektenwettbewerb für Bibliotheks-Umbau

Die Stadt Mönchengladbach bereitet einen Architektenwettbewerb zum Umbau der Zentralbibliothek an der Blücherstraße vor. Seit etwa zehn Jahren diskutiert man in der Stadt über die Zukunft der Zentralbibliothek. Ein Neubau wurde bereits ausgeschlossen. Für den Umbau sollen die Fördertopfe des Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzepts (IHEK) genutzt werden. Daraus ergibt sich ein geplanter Projektabschluss für das Ende 2022. Der erste Schritt auf dem Weg zum Umbau ist die Durchführung eines Architektenwettbewerbs. Das Ergebnis soll bereits im Herbst  feststehen.

Quelle: Weber, Dieter: „Bibliotheks-Umbau: Stadt bereitet Wettbewerb vor“ (09.05.2018), online verfügbar unter: http://www.wz.de/lokales/moenchengladbach/bibliotheks-umbau-stadt-bereitet-wettbewerb-vor-1.2678035

comment 0

EINFACH DIGITAL!, Köln, 20.06.2018

dbv_einfach-digital

Gaming, Social Media, Makerspace oder digitale Medienpädagogik? Westdeutsche Bibliotheken aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen zeigen bei Einfach digital!, wie es ganz einfach geht.

Die Stadtbüchereien Bruchköbel, Nettetal, Wittlich, Baunatal  und Ibbenbüren präsentieren ihre Best Practice-Beispiele. Im Anschluss kann den Perspektiven, Problemen und Lösungen für den Einsatz der verschiedenen digitalen Angebote in einem großen World-Café auf den Grund gegangen werden. In einem Markt der Möglichkeiten stellen sich interessante Kooperationspartner vor, die Bibliotheken auf diesem Weg unterstützen können.

Die Anmeldung ist bis zum 13. Juni 2018 möglich, online unter: www.netzwerk-bibliothek.de/de_DE/anmeldung

Einfach digital! in Köln ist eine Veranstaltung der Kampagne Netzwerk Bibliothek des Deutschen Bibliotheksverbandes mit den Fachstellen Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland sowie der Stadtbibliothek Köln.

comment 0

Neues Material der Bildungspartner NRW veröffentlicht

Die Bildungspartner NRW haben zu dem Thema „Bildungspartnerschaften im schulinternen Lehrplan“ neues Material veröffentlicht.  Es beantwortet viele Fragen die häufig von außerschulische Lernorten gestellt werden wenn es um die Verankerung in den bestehenden schulischen Strukturen geht. Folgende Fragestellungen werden erläutert:

  • „Wie sind die fachlichen Kernlehrpläne aufgebaut und wie können wir unsere Angebote daran anlehnen?
  • Was ist demgegenüber ein schulinterner Lehrplan?
  • Wer erstellt ihn und welche Bedeutung hat es, als außerschulischer Partner dort aufzutauchen?“

Das vollständige Material und weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Bildungspartner NRW.

Quelle: Newsletter bildungspartner-info Nr. 03 2018 „Neues Material II: Bildungspartnerschaften im schulinternen Lehrplan verankern“ (10.04.2018)

comment 0

Sprachschatz: Bergneustadt fördert spielerisch die Sprache – ein kurzer Praxiseinblick aus der Presse

Eines der Bündnisse aus dem Pilotprojekt „Sprachschatz – Bibliothek und Kita Hand in Hand“ hat Ihre aktuelle Arbeit der Presse vorgestellt. In dem Artikel in der online Zeitung Oberberg-Aktuell stellt die Bibliothek das Projekt und die aktuelle Arbeit mit den Kindern der Kindertagesstätte Talstraße vor. Bei einem Besuch in der Stadtbücherei konnten Vorschulkinder eine Vielzahl von Medien (bspw. Tablet, CD, Buch, Fotoapparat) testen. Ein Bilderbuchkino wurde mit einem Beamer auf die Leinwand gebracht und vorgelesen und im Anschluss von den Kindern nochmal in eigenen Bildern festgehalten. Zum Abschluss wurde ein Film zum Thema des Bilderbuchkinos Szene für Szene erstellt. Durch Schauspielerei und durch die Bedienung der Geräte entstand durch die Kinder der eigene Film. Bei der ganzen Veranstaltung stand die Sprachförderung der Kinder dauerhaft im Fokus der Bibliotheksleitung Frau Wenzel und der Mitarbeiter der KiTa Talstraße.

Das Pilotprojekt „Sprachschatz – Bibliothek und KiTa Hand in Hand“ wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

Weiter zur ausführlichen Beschreibung der Veranstaltung.

Quelle: Oberberg-Aktuell – „Pilotprojekt: Spielerisch die Sprache fördern“ (zuletzt aufgerufen am 11.05.2018), online verfügbar unter: http://www.oberberg-aktuell.de/index.php?id=144&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=200619

comment 0

Kulturstiftung des Bundes: Fördermodule und -grundsätze für „hochdrei- Stadtbibliotheken verändern“

Die Kulturstiftung des Bundes hat Module und Grundsätze für ihr erstmals aufgelegtes Programm „hochdrei- Stadtbibliotheken verändern“ zur Förderung Öffentlicher Bibliotheken veröffentlicht. Bibliotheken können Mittel für die im Folgenden aufgeführten Module beantragen bzw. sich für eine Teilnahme an diesen bewerben:

Fonds: Fördermittel für beispielhafte Kooperationsprojekte von Öffentlichen Bibliothek und Partnern aus der Stadtgesellschaft zum Ausbau der Bibliothek als Ort der Begegnung und des Austauschs

Werkstätten: Veranstaltung deutschlandweiter offener Workshops für leitende Bibliotheksbeschäftigte zur Konzepterstellung „Bibliothek als dritter Ort“

Tandem: Kennenlernen von innovativen europäischen Bibliothekskonzepten anhand von Exkursionen durch leitenden Bibliotheksbeschäftigten und zuständigen Verwaltungsakteur

Akademie: Seminare für durch Fonds geförderte Bibliotheken

Online: Entwicklung seminarbegleitender Onlinetools für geförderte Bibliotheken

Weitere Informationen zum Förderprogramm können der Webseite der Kulturstiftung entnommen werden. Die Fördergrundsätze können Sie hier einsehen.

comment 0

Interview über die Onleihe OWL

Frau Niermann, Geschäftsführerin der Stadtbibliothek Gütersloh GmbH und Harald Pilzer, Bibliotheksdirektor der Stadtbibliothek Bielefeld haben ein Interview mit  „MORGEN in OstWestfalenLippe“ geführt. Hinter diesem Namen stecken mehr als 150 Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus OWL, die zusammen das Ziel haben, das Leben und Arbeiten der Zukunft zu entwickeln. Im Zuge dessen haben Frau Niermann und Herr Pilzer über Themen wie die Onleihe OWL und die fortschreitende Digitalisierung in Öffentlichen Bibliotheken gesprochen. Ferner wurde auf die Wichtigkeit der regionalen Zusammenarbeit und die Rolle der Bibliothek als Aufenthaltsort eingegangen.

Quelle: Ranft, Marcella: „Die Onleihe OWL: „Digitalisierung ist für uns keine Bedrohung, sondern eine Chance“ (04.05.2018), online verfügbar unter: http://owl-morgen.de/unser-morgen/highlights/details/die-onleihe-owl-digitalisierung-ist-fuer-uns-keine-bedrohung-sondern-eine-chance-1/

comment 0

Nettetal: Raum zum Basteln in der Stadtbücherei

In dem vorherigen Abstellraum im ersten Obergeschoss hat Anfang Mai die Stadtbücherei in Breyell einen neuen Kreativbereich eröffnet. Neben klassischen Bastelbüchern und Anleitungen zum Malen und Zeichnen, findet man dort ebenfalls gebündelt Bücher über Stricken, Häkeln und Handarbeiten. Die Stadtbücherei möchte mit diesem Schritt die Aufenthaltsqualität steigern. In Zukunft werden es neben Bastelstunden Strick- und Nähworkshops angeboten.

Quelle: rp online: „Mehr Platz für kreative Ideen in der Stadtbücherei“ (07.05.2018), online verfügbar unter: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/nettetal/mehr-platz-fuer-kreative-ideen-in-der-stadtbuecherei-aid-1.7559022

comment 0

IFLA: Programm für den 84. Weltkongress online

Der 84. IFLA-Weltkongress findet dieses Jahr vom 24. bis zum 30. August in Kuala Lumpur statt. Das Thema des Kongress lautet „Transform Libraries, Transform Societies“. Das Programm für den Weltkongress finden Sie hier: https://2018.ifla.org/wlic-congress-programme-now-available

Quelle: IFLA WLIC 2018 – „News“ (zuletzt aufgerufen am 03.05.2018), online verfügbar unter: https://2018.ifla.org/