Bibliothek als digitaler Ort

DigitalerOrt.jpg

Nicht die Bibliothek mit ihrem physischen Medienbestand, sondern das Internet gewährleistet in Zukunft den öffentlichen Zugang zu Informationen. Die spezielle Kompetenz der Bibliotheken bleibt ihre Fähigkeit, eine qualifizierte Auswahl zu treffen und Informationen strukturiert zu erschließen. Dafür müssen Bibliotheken mit ihren Angeboten künftig deutlich stärker im Internet agieren und Nutzungsmöglichkeiten außerhalb der klassischen Öffnungszeiten optimieren. Die Einbindung in soziale Netzwerke und die Verknüpfung von realen und virtuellen Angeboten wird eine der Hauptaufgaben in den kommenden Jahren sein. [1]

Bibliotheken haben auf die Digitalisierung der Gesellschaft in vielfältiger Weise reagiert: Sie bieten ihren Kunden digitale Medien zur Ausleihe ebenso wie den Zugang zu speziellen Datenbanken. In den Online-Katalogen kann man von zu Hause aus recherchieren. Die Verwaltung des Nutzerkontos ist selbstverständlich via Smartphone möglich. Auf Facebook, bei Twitter und als Blogger sind Bibliotheken in den Sozialen Netzwerken zu finden.

Auch im Bereich der Leseförderung hat die Digitalisierung Einzug gehalten. Veranstaltungsformate mit Tablets, die Nutzung von Apps beim Bilderbuchkino, gehören zum Alltag in nordrhein-westfälischen Bibliotheken.

Nicht nur für die die täglichen Arbeitsabläufe benötigen Bibliotheken eine aktuelle technische Ausstattung. Ohne die notwendigen mobilen Endgeräte, ein leistungsstarkes W-LAN-Netzwerk, ausreichend Steckdosen im Publikumsbereich können digitale Medien und Informationen nicht vermittelt werden.

Eine zeitgemäße technische Ausstattung ist deshalb der maßgebliche Erfolgsfaktor für die Zukunftsfähigkeit Öffentlicher Bibliothek. Ohne sie können Öffentliche Bibliotheken ihre Angebote und Services nicht weiterentwickeln.

Deshalb ist die „Bibliothek als digitaler Ort“ einer der vier Aufgabenschwerpunkte der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW.  Das Fachstellenteam beobachtet technische Neuerungen, in Pilotprojekten können technische Entwicklungen auf ihre Praxistauglichkeit getestet werden und die Anforderungen an eine aktuelle technische Infrastruktur und Grundausstattung für Bibliotheken werden kontinuierlich angepasst.

Weitere Informationen: Lernort Bibliothek – auf dem Weg in eine digitale Zukunft (Juli 2011, 750Kb pdf-Datei)

[1] Kulturförderplan NRW 2016-2018, S. 16


Alle Beiträge des Arbeitsschwerpunktes „Bibliothek als digitaler Ort“


Ihre Ansprechpartner:

Dirk Ehlen
dirk.ehlen[at]brd.nrw.de
0211 475 5860

Sarah Hollendiek
sarah.hollendiek[at]brd.nrw.de
0211 475 5760