comment 0

Touch & Learn – neue digitale Angebote der Stadtbibliothek Hattingen

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die Entwicklung Öffentlicher Bibliotheken u.a. durch die finanzielle Förderung von innovativen Projekten. Die Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW stellt in lockerer Reihenfolge interessante Praxisbeispiele aus verschiedenen Förderprogrammen in Form von Gastbeiträgen auf ihrem Blog vor. Der vorliegende Beitrag stellt das neue Angebot „Touch & Learn“ in der Stadtbibliothek Hattingen vor.

Wo wir standen

Bereits viele Vorschul- und Grundschulkinder sind vom Elternhaus im Umgang mit digitaler Technologie und deren Inhalten so geprägt, dass sie einer Smartphone- und Tabletnutzung aufgeschlossen gegenüberstehen und solche Zugänge und Angebote auch in ihrer Stadtbibliothek erwarten.
Jugendliche nutzen zwar mit großer Selbstverständlichkeit digitale Endgeräte zur Kommunikation (insbesondere über soziale Medien wie Whatsapp, Facebook etc.), sind aber oft bei einer Informationssuche mittels Tablets ungeübt.

Besonders für junge Menschen definiert sich die Attraktivität ihrer Stadtbibliothek längst nicht alleine über einen aktuellen physischen Medienbestand mit Büchern, Zeitschriften, Hörbüchern und DVDs, sondern auch über die Anzahl und den Zugang zu digitalen Endgeräten, die frei genutzt werden können (Stichwort: W-LAN) und mit deren Hilfe sie – oft spielerisch – in die Welt des Wissens eintauchen können.

Gleichzeitig gibt es aber auch nach wie vor viele junge Menschen, die mit digitalen Medien kaum in Berührung gekommen sind, weil diese zu Hause nicht bereitstehen bzw. ihnen diese nicht vermittelt werden.

Wo wir sind

Da insbesondere Kindern nicht genügend digitale Technologie, die ihnen aus dem familiären Alltag geläufig ist oder die sie in ihrer Altersgruppe kennen sollten, in der Bibliothek zur Verfügung steht, ist diese Lücke mit der Durchführung des Landesprojektes „Touch and Learn“ geschlossen worden.
Der Schwerpunkt des Projektes lag hierbei in der Anschaffung von zeitgemäßer Multitouchtechnologie.
Folgende Erwerbungsmaßnahmen haben wir Ende 2017 bis Anfang 2018 durchgeführt:

Multitouch-Table (MTT) auf der Lerngalerie

hattingen_vn_touchand2520learn_sachberichtzv_18_08_20_foto_04_jpg

Zielgruppe: Jugendliche (insbesondere Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen) und Erwachsene
Service: programmiert mit zahlreichen Lern- und Spiele-Apps motiviert der digitale Tisch einerseits zum selbstständigen Spielen, Stöbern und Informieren, andererseits kommt er auch bei Klassenführungen von Schülergruppen zum Einsatz.
Technik: 55-Zoll-Monitor, mit Rollen bestückter Sockel, damit mobil auf der gesamten Bibliotheksfläche einsetzbar, daneben höhenverstellbar und schwenkbar. Da das zurzeit neueste Android-Betriebssystem implementiert wurde, können bei Bedarf immer neue interessante Apps installiert werden.
Nutzung: erste Erfahrungen zeigen, dass sich der MTT zu einem neuen attraktiven Mittelpunkt auf der Lerngalerie entwickelt hat. Besonders beliebt sind Quizspiele, Kartensuche (Google Maps) und Nachrichtenportale.

Mega-Tablets in der Kinderbibliothek

hattingen_vn_touchand2520learn_sachberichtzv_18_08_20_foto_02_jpg

Zielgruppe: Kindergarten- und Grundschulkinder, oft begleitet von ihren Eltern
Service: programmiert mit altersgerechten Spiel- und Lern-Apps, stellen sie das Pendant zum MTT auf der Lerngalerie dar.
Technik: zwei 32-Zoll-Monitore, stationär auf zwei Arbeitstischen fest installiert und permanent während der Öffnungszeiten nutzbar
Nutzung: Denk- und Geschicklichkeitsspiele und animierte digitale Bilderbücher sind die Favoriten des Lesenachwuchses. Der klassische Buchbestand wird durch dieses Angebot nicht weniger wahrgenommen und genutzt.

Tablets

hattingen_vn_touchand2520learn_sachberichtzv_18_08_20_foto_03_jpg

Zielgruppe: Kindergartengruppen, Schülerinnen und Schüler von Grundschulen und weiterführenden Schulen
Service: mehr als 100 Führungen von Kitas und Schulen werden mit Hilfe der neuen Tablets anschaulicher und attraktiver.
Technik: insgesamt fünf neue Tablets komplementieren den bereits vorhandenen Tablet-Bestand. Da im schulischen Bereich oft IPads eingesetzt werden, haben wir uns, ergänzend zu den bisher eingesetzten Android-Tablets, für diese Apple-Produkte entschieden.
Nutzung: insgesamt stehen uns jetzt 15 mobile Rechner zur Verfügung, so dass bei Klassen- und Kindergartenführungen (z.B. Biparcours) jeweils 2 Kinder ein digitales Endgerät nutzen können.

Kutis:

hattingen_vn_touch2520and2520learn_sachberichtzv_18_08_20_foto_01_jpg

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche
Service: zwei Retrospielkonsolen „Kuti“ sind aus dem Landesprojekt finanziert worden und stehen in der Kinder- und der Jugendbibliothek.
Technik: die Kuti-Konsolen sind mit insgesamt fünf vorinstallierten „Arcade-Spielen“ bestückt. Die Grafik und Idee dieser Spiele stammt aus den Anfängen der PC-Gaming-Ära der 80er Jahre. Ihr Wettkampfcharakter sorgt für garantiert viele spannende Duelle der Spieler. Eine künftige Aktualisierung mit weiteren Spielen ist firmenseits angekündigt.
Nutzung: vor allem Jugendliche lieben den besonderen Charme dieser harmlosen,
einfachen Retrogames. Die Funktionalität ist einwandfrei.

Wo wir hin wollen

Die neuen digitalen Spiel- und Lernbereiche der Bibliothek wurden parallel zur „10. Hattinger Kinder- und Jugendbuchwoche“ am 3. März 2018 eröffnet.
Der Bürgermeister der Stadt Hattingen Herr Dirk Glaser sowie weitere städtische Vertreterinnen und Vertreter wie die Kulturdezernentin und die Kulturausschussvorsitzende ließen sich bei einem Rundgang die vielen innovativen Anschaffungen erklären.
Im Mittelpunkt standen jedoch die fast 300 Kinder und Jugendlichen, die die attraktiven Neuerungen an diesem Tag begeistert in Besitz nahmen.
An Nachmittag erklärte der Medienpädagoge Heiko Wolf an den 5 neu erworbenen IPads, wie man ein eigenes Computerspiel entwerfen kann und nutzte dazu die Software „Draw your game“.

Wir werden in den nächsten Jahren den hochwertigen Bestand an digitalen Endgeräten dazu nutzen, unsere medienpädagogische Veranstaltungs- und Vermittlungsarbeit neu auszurichten.
Durch die app-gesteuerte, selbst erklärende Technologie vieler spielerischer Anwendungen wird allgemein die Aufenthaltsqualität der Bibliothek an Wert gewinnen und sich die Verweildauer der einzelnen, vor allem jüngeren Besucher spürbar verlängern.
Die nunmehr verfügbare Hardware bietet dem Team zahlreiche Optionen neue Anspracheformen zu entwickeln und diese in Verbindung mit dem klassischen, physischen Bestand einzusetzen.


Die Stadtbibliothek Hattingen stellt sich vor:

Hattingen ist eine Mittelstadt mit 56.000 Einwohnern im südlichen Teil des Ruhrgebiets.
Mit ihrem Umzug in das 2009 neu errichtete Einkaufszentrum „Reschop Carré“ gelang es, für die Stadtbibliothek hervorragende Flächen in bester Citylage anzumieten, diese zeitgemäß zu möblieren und mit moderner Technik auszustatten.

Die Bibliothek richtet sich mit ihren Angeboten an alle Hattinger Bevölkerungsschichten und Altersgruppen mit dem Schwerpunkt auf Kinder und Jugendliche.
Daher ist die Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten und Schulen besonders ausgeprägt.
Durch eine intensive, kontinuierliche Veranstaltungsarbeit gibt es zusätzlich viele Angebote für junge Menschen.

In 2015 gehörte sie zudem zu den ersten Bibliotheken des Landes, die in Folge der vielen Flüchtlinge
in unserem Land, täglich Sprachkurse in ihren Räumen organisierte und für diese neue Zielgruppe kurzfristig spezifische Medien- und Veranstaltungsangebote bereitstellte.

Die Stadtbibliothek Hattingen hat eine Hauptstelle mit 40 Öffnungsstunden an 5 Tagen.
Mit einem Bestand von ca. 54.000 Medien werden zurzeit ca. 250.000 Jahresausleihen gezählt.
Pro Jahr durchschnittlich 150.000 Besucher frequentieren die Einrichtung.

Das Team der Stadtbibliothek besteht aus 12 Beschäftigten auf 8,5 Planstellen.

Die Bibliothek kooperiert intensiv mit weiteren städtischen und freien Kulturpartnern und dem lokalen Einzelhandel.
Ihr reger Förderverein, der „Freundeskreis der Stadtbibliothek Hattingen e.V.“ unterstützt seit 14 Jahren personell und finanziell ihre Arbeit.

Die Stadtbibliothek Hattingen im Netz:
Webseite: www.bibliothek.hattingen.de
Facebook: www.facebook.com/Stadtbibliothek.Hattingen

Ansprechpartner:
Bernd Jeucken
Stadtbibliothek Hattingen
Reschop Carré 1
45525 Hattingen
b.jeucken@hattingen.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.