Jetzt mitmachen und die digitale Lebenswelt in NRW mitgestalten! Ideenaufruf der Ministerin Christina Kampmann 17.06.16

Was macht die Digitalisierung mit uns? Was machen wir mit der Digitalisierung?
Ab sofort stehen Ihre Antworten und Ideen im Mittelpunkt!

Wie erzieht man digital? Ermöglicht mobiles Arbeiten, dass mein Beruf besser zu meinem Leben passt? Politik – was hat das mit mir zu tun? Mit einem Ideenaufruf laden Ministerin Christina Kampmann und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (MFKJKS) dazu ein, Vorschläge für Projekte und Angebote einzureichen, die zeigen, wie Digitalisierung besseren Zugang zu Bildung, mehr Lebensqualität und mehr Teilhabe ermöglicht. Ziel ist es, die sozialen Chancen der Digitalisierung noch stärker in die Lebenswelten von Familien, Kindern, Jugendlichen, in die Kultur und den Sport zu bringen.

„Gemeinsam mit den Menschen in Nordrhein-Westfalen möchten wir die digitalen Lebenswelten aktiv gestalten. Dabei geht es vor allem um eines: Mit dem ‚Zusammendenken‘, der Unterstützung und Kreativität vieler wollen wir etwas bewegen – für soziale Innovationen im Zeichen der Digitalisierung. Damit das gelingt, lade ich Sie alle herzlich ein, Ihre Ideen einzubringen. Ob als Vertreterin der Landesmusikschule, MFKJKS-Mitarbeiterin oder Ehrenamtlicher – wer eine Idee hat, kann mitmachen“, so Kampmann.

Bis zum 17. Juni ist die Ideenbox unter http://www.lebensbildung-digital.nrw geöffnet. Solange können Vorschläge eingereicht, Ideen geteilt und kommentiert werden: Die Menschen in NRW sind damit eingeladen, bei konkreten fachlichen Fragestellungen des MFKJKS mitzuarbeiten – Lösungen zu entwickeln und Bedarfe zu formulieren. Die konkreten Fragen stammen aus den Fachbereichen des Hauses und thematisieren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf, frühkindliche Medienbildung, Kultur im ländlichen Raum oder Wahlbeteiligung und politische Bildung.
Hier gibt es schon erste „Produktideen“ aus dem Denklabor, die online weiter „geschliffen“ werden können. Oder haben Sie eine ganz andere, eine ganz neue Idee?

Weitere Informationen zum Nachlesen und Mitmachen
unter www.lebensbildung-digital.nrw.

Kampmann

Zum Hintergrund: Denklabor war Auftakt für Ideenfindung
Auf Einladung des MFKJKS kamen am 18. März Expertinnen und Experten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des MFKJKS und digital Interessierte in Düsseldorf zusammen, um sich verschiedenen Fragen rund um eine digitalisierte Lebenswelt zu widmen: Wie verändert die Digitalisierung unser Leben, unsere Arbeit, unser Lernen? Welche Chancen und Herausforderungen bringt sie mit sich? Und was bedeutet Digitalisierung für Verwaltung und Politik? Im Mittelpunkt stand vor allem der kreative Prozess: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen die Gelegenheit, sich in andere Personen hineinzuversetzen und aus dieser ungewohnten Perspektive Ideen zu entwickeln und herauszufinden, wie Digitalisierung ihre Lebenswelt verändert und welche Aufgaben und Optionen sich hieraus für Verwaltung und Politik – aber auch für neue partizipative und kollaborative Formate ergeben.

Entstanden sind konkrete Ideen und Ansätze für mögliche neue, digitale Projekte und Produkte des MFKJKS. Damit hat die Veranstaltung im Prozess zu lebensbildung.digital nicht nur die Tür zu einem gemeinschaftlichen Diskurs mit den Zielgruppen des Ministeriums aufgestoßen, sondern auch einen Ideenraum für neue Angebote und Projekte eröffnet.

Weitere Informationen zum Denklabor finden Sie ebenfalls unter www.lebensbildung-digital.nrw

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s