Der Buchhandel in der Welt von Morgen

Eine aktuelle Studie des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH) geht davon aus, dass bis 2020 an die 45.000 stationäre Geschäfte in Städten geschlossen werden könnten. Der Berliner Architekt und Stadtforscher Hans-Hermann Albers erläutert, welche wichtige Rolle gerade der Buchhandel auch künftig in der Innenstadt spielen kann. Er sieht den Buchhandel als Ort für Bildung und Kultur, der zum gesellschaftlichen Austausch beiträgt – eine Rolle, die Bibliotheken schon lange einnehmen und nun umso intensiver ausfüllen sollten.

www.boersenblatt.net/artikel-die_sonntagsfrage.1017560.html?nl=newsletter20150816
via Fachstelle Stuttgart: InfoDigital September 2015

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s