In 80 Tagen durch Digitalien

Das schier unmögliche Unterfangen einer Leverkusener Reisegruppe

„Ich wette, dass wir in 80 Tagen durch ganz Digitalien reisen können!“ Ein lautstarkes Raunen ging durch die Stadtbücherei. Eine der Bibliothekarinnen sprang auf die Infotheke und lachte übermütig: „Und Ihr alle könnt dabei sein! Morgen geht’s los.“ Die Kunde verbreitete sich in Leverkusen rasch. Als die Reisegruppe am nächsten Tag in der Frühe aufbrachen, standen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt vorm Bahnhof und schwenkten begeistert Fähnchen. WUUUSCH! Ein Einhorn flog über die Menge und versprühte Glitzer in allen Regenbogenfarben.

Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen. Oder wir selbst. Mit digitalen Brieftauben und Nachrichten über den virtuellen Pony-Express werden wir unsere Abenteuer berichten. Heidewitzka!“ Mit diesen Worten (und den drei Wörtern Heide, Dampfschiff und Heißluftballon) verschwand die Reisegruppe im Zug – und los ging’s! Über Facebookien, Instagramerika und Twitteria sollte es nach Youtubia und Blogistan gehen. „Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen“, rief Johann Wolfgang, der ganz vorn in der jubelnden Menge stand. Moment mal, Goethe? Was machte der denn hier? Gehört er nicht in die Bücherei? Aber das ist wohl eine andere Geschichte …

Die Wissenschaft besteht nur aus Irrtümern. Aber diese muss man begehen. Es sind die Schritte zur Wahrheit.
Alle Zitate, bis auf das von Goethe: Jules Verne

Zur Erklärung: Alles – nur kein (Bibliotheks-)Alltag

Jetzt beginnen wir mit den Vorbereitungen zur nächsten Runde unseres „Lernort Bibliothek“-Qualifizierungsprogrammes 2015-2017. Richtig los geht es am 25. August in Duisburg. Dann treffen sich die Biblotheken zum Auftakt-Workshop. Wie auch bei den vorherigen Qualifizierungsrunden erwarten die Bibliotheksteams viele neue Eindrücke und spannende Herausforderungen.

13 Bibliotheken aus BadPicsArt_1439472570834 Salzuflen, Bielefeld, Detmold, Dinslaken, Eschweiler, Espelkamp, Leverkusen, Lüdinghausen, Oberhausen, Ochtrup, Plettenberg, Recklinghausen und Steinfurt stürzen sich mutig ins Lernort-Abenteuer. In den nächsten beiden Jahren sind diese Bibliotheken und Ihre Mitarbeiterteams die Helden ihrer eigenen Abenteuergeschichte.

Zu jedem Abenteuer gehört ein spannender Anfang. Deshalb veröffentlichen wir bis zum 24. August den Beginn von 13 wundersamen Reisen!

Neugierig? Dann schauen Sie ab jetzt regelmäßig vorbei…

Übersicht über die bereits erschienenen und ausstehenden Geschichten.

  1. Bad Salzuflen (Der verschollene fünfte Teil von Gullivers Reisen)
  2. Bielefeld (Ich habe das Gefühl wir sind nicht mehr in Bielefeld)
  3. Detmold (Alle für einen, einer für alle!)
  4. Dinslaken (Die Schatzinsel im Ruhrgebiet)
  5. Eschweiler (Mittendurch!)
  6. Espelkamp (Hinein in den Kaninchenbau!)
  7. Leverkusen (In 80 Tagen durch Digitalien)
  8. Lüdinghausen
  9. Oberhausen (Das ist kein Mond…das ist eine Traumstation)
  10. Ochtrup
  11. Plettenberg (Eine Reise ins Ungewisse)
  12. Recklinghausen (Erstes Kapitel)
  13. Steinfurt (Die Ritter der digitalen Tafelrunde)

3 Gedanken zu „In 80 Tagen durch Digitalien

  1. Pingback: „Die Heimat liegt hinter und vor uns die Welt.“ | Nachrichten für öffentliche Bibliotheken in NRW

  2. Pingback: Jede wirkliche Geschichte ist eine unendliche Geschichte. | Nachrichten für öffentliche Bibliotheken in NRW

  3. Pingback: Von Vielen die auszogen… | Nachrichten für öffentliche Bibliotheken in NRW

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s