Digital Natives und das Print-Buch

Digital Natives lesen immer noch lieber und mehr Printausgaben als digitale Medien.- Naomi S. Baron, Sprachwissenschaftlerin an einer Amerikanischen Universität behandelt diese Aussage in ihrem kürzlich veröffentlichten Buch. Mit dieser Meinung steht sie nicht alleine da: Die Washington Post hat, genau wie Baron, Studenten zu diesem Thema befragt und kam zum selben Ergebnis. Die Studenten gaben an, eher auf die Printausgaben zurückzugreifen. Die Haptik, der Geruch und die Nutzungsmöglichkeiten von Printausgaben sind neben der nicht gegeben Ablenkung durch Internetseiten die meist genannten Gründe.

Quellen: Buchreport ; Washington Post

 

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s