comments 2

VFI: Gewinner des VFI-Förderpreises 2011 bekanntgegeben

Der österreichische Verein zur Förderung der Informationswissenschaft (VFI) hat die Gewinner des diesjährigen Förderpreises bekannt gegeben. Der Preis wird für herausragende akademische Abschlussarbeiten aus dem deutschsprachigen Raum auf bestimmten Teilgebieten der Informationswissenschaft vergeben. In diesem Jahr wurde zweimal der zweite und zweimal der dritte Platz vergeben.
Gewinner:

2. Preis (a): Kathi Woitas (Winterthur). Bibliografische Daten, Normdaten und Metadaten im Semantic Web: Konzepte der Bibliografischen Kontrolle im Wandel. Magisterarbeit, Humboldt-Universität zu Berlin, 2010.

2. Preis (b): Loredana Pinna ((Hamburg) und Wiebke Wessels (Westoverledingen). Mobile Anwendungen von Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland: Studie zum aktuellen Stand und zur zukünftigen Entwicklung bibliothekarischer Dienstleistungen für mobile Endgeräte. Masterarbeit, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, 2011.

3. Preis (a): Christina Bank (Sehnde). Die Usability von Online-Wörterbüchern und elektronischen Sprachportalen. Magisterarbeit, Universität Hildesheim, 2010.

3. Preis (b): Katrin Geist (Hildesheim). Bildungsbezogene Informationssuche: Ergebnistypen, Qualität und Relevanz von Suchergebnissen von Universalsuchmaschinen. Magisterarbeit, Universität Hildesheim, 2011.
Quelle: http://www.vfi-online.org/joomla/index.php?option=com_content&view=article&id=64&Itemid=67

2 Comments

  1. Pingback: Cosa fare a Berlino (4-10 Maggio) | Berlino Cacio e Pepe

  2. Pingback: Cosa fare a Berlino (4-10 Maggio) | Vivere Berlino

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s