comment 0

Vorsicht vor der Filterblase

In der täglich anfallenden Informationsflut sind wir als Nutzer froh, wenn für uns „unwichtige“ Informationen ausgeblendet werden. Täglich liefern Internetnutzer beim Surfen mehr oder weniger freiwillig die Daten, die von Konzernen wie Facebook, Google, AOL, Apple, oder Microsoft für diesen Zweck verwendet werden. Aufgrund dieser Daten und ihrer Synchronisation können Voraussagen über das Klick-Verhalten, Meinungen und Interessen der Internetnutzer getroffen werden. Das Surfverhalten der Vergangenheit bestimmt, was in Zukunft angezeigt wird. Jeder Internetnutzer taucht in eine, nur für ihn bestimmte Blase von Informationen ein.

Der US-amerikanische Internet-Aktivist Eli Pariser beschäftigt sich in seinem Buch „The Filter Bubble“ mit diesem  Phänomen der personalisierter Informationen und den damit verbundenen Gefahren. Den Grundgedanken des Buches beschreibt Pariser bei einem Ted-Talk im Februar diesen Jahres:

https://ted.com/talks/view/id/1091

Weitere Informationen zum Buch unter : http://www.thefilterbubble.com/

Tipp: Mit dem Firefox Add-On „Collusion“ können Sie sich anzeigen lassen, was während Ihres Aufenthalts im Internet im Hintergrund geschieht.  Mehr dazu unter:  http://collusion.toolness.org/

Quelle: mekonet NRW – Newsletter – Jul. / Aug. 2011

online Verfügbar unter: http://www.mekonet.de/t3/index.php?no_cache=1&id=43&tx_ttnews%5btt_news%5d=1261

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.