Verzicht auf Webkatalog – Universitätsbibliothek Utrecht berichtet von Erfahrungen

Die Universitätsbibliothek Utrecht hat (für Bibliotheken) einen sehr ungewöhnlichen Schritt gemacht. Die Universität verzichtet vollkommen auf einen eigenen Webkatalog. Ziel der Bibliothek ist es, den Kunden die Information da anzubieten, wo er sich bereits aufhält. Alle Bestandsnachweise wurden zu diesem Zweck für verschiedene Dienste angepasst (z.B. Google Scholar). Simone Kortekaas (Universitätsbibliothek Utrecht) berichtet in dieser Aufzeichnung von der UKSG-Konferenz 2014 (Glasgow) von den bisherigen Erfahrungen und geht auf zukünftige Pläne ein:

Fachbibliographie: Kinder- und Jugendliteratur

Birgit Dankert (Emerita. Lehraufträge Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg) hat eine kommentiert Auswahlbibliographie zum Thema Kinder- und Jugendliteratur veröffentlicht. Die Sammlung beinhaltet 350 Publikationen von 2005 – 2014.
Birgit Dankert: “Wie Wissen entsteht.Fachliteratur zur Kinder- und Jugendliteratur 2005 – 2014″, Hannover 2014(Lesesaal. 40), ca. 12,90 Euro.

knb: Webinar zur „Antragsstellung von Fördermitteln“

Das Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (knb) hat ein Webinar mit dem Titel „Fördermittel für Bibliotheken – Tipps für die erfolgreiche Antragsstellung“. Das Webinar ist Teil der EU- und Drittmittelberatung des Netzwerkes. Bisher wurden folgende Termine genannt:

  • September, 16:00 Uhr – 17:30 Uhr
  • September, 11:00 Uhr – 12:30 Uhr
  • September, 11:00 Uhr – 12:30 Uhr

Das kostenlose Webinar wird von Julia Borries abgehalten. Das Webinar richtet sich an interessierte Bibliothekarinnen und Bibliothekare, die bisher keine oder wenig Erfahrung in der Beantragung von Fördermitteln für ein Bibliotheksprojekt haben.

Weitere Informationen zum Webinar und Anmeldeinformationen finden Sie hier: http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/ankuendigung-webinar-des-knb-zur-antragsstellung.html

Quelle: Bibliotheksportal

Niederlande: Neue Studie zur E-Ausleihe

Das niederländische Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft hat eine Untersuchung zu den rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekten des Verleihs von E-Books durch öffentliche Bibliotheken in Auftrag gegeben. Die Studie untersucht, ob die E-Ausleihe durch das niederländische Urheberrecht abgedeckt ist und welche Restriktionen das europäische Urheberrecht auferlegt. Darüber hinaus wird erforscht, ob das Angebot von Bibliotheken eine Konkurrenz zu kommerziellen Anbietern darstellt. Der Bericht vergleicht die Situation in den Niederlanden unter anderem mit Großbritannien und Deutschland.
Eine englischsprachige Zusammenfassung steht zur Verfügung (Seite 7).

Weitere Informationen:
http://www.ivir.nl/publicaties/poort/Online_uitlenen_van_e-books.pdf

Quelle: dbv-Newsletter Nr. 28 2014 (15. August)

Konferenzbericht: Public Library Futures in a global digital world 12./13.08.14

Andreas Mittrowann hat auf seinem Blog “Globolibro” einen Bericht über die IFLA-Konferenz “Public Library Futures in a global digital world” veröffentlicht. Weltweit ist zu beobachten, dass Bibliotheken sich immer stärker dem Motto verpflichtet fühlen „It is not our library, it is theirs“. Beruhigend ist auch, dass der Wandel, dem sich Bibliotheken stellen müssen, ein globales Phänomen ist. Der informative Bericht stellt die Highlights der beiden Konferenztage vor und verweist auf weiterführende Informationen.

http://globolibro.wordpress.com/2014/08/14/konferenzbericht-public-library-futures-in-a-global-digital-world/