Niederlande: Neue Studie zur E-Ausleihe

Das niederländische Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft hat eine Untersuchung zu den rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekten des Verleihs von E-Books durch öffentliche Bibliotheken in Auftrag gegeben. Die Studie untersucht, ob die E-Ausleihe durch das niederländische Urheberrecht abgedeckt ist und welche Restriktionen das europäische Urheberrecht auferlegt. Darüber hinaus wird erforscht, ob das Angebot von Bibliotheken eine Konkurrenz zu kommerziellen Anbietern darstellt. Der Bericht vergleicht die Situation in den Niederlanden unter anderem mit Großbritannien und Deutschland.
Eine englischsprachige Zusammenfassung steht zur Verfügung (Seite 7).

Weitere Informationen:
http://www.ivir.nl/publicaties/poort/Online_uitlenen_van_e-books.pdf

Quelle: dbv-Newsletter Nr. 28 2014 (15. August)

Konferenzbericht: Public Library Futures in a global digital world 12./13.08.14

Andreas Mittrowann hat auf seinem Blog “Globolibro” einen Bericht über die IFLA-Konferenz “Public Library Futures in a global digital world” veröffentlicht. Weltweit ist zu beobachten, dass Bibliotheken sich immer stärker dem Motto verpflichtet fühlen „It is not our library, it is theirs“. Beruhigend ist auch, dass der Wandel, dem sich Bibliotheken stellen müssen, ein globales Phänomen ist. Der informative Bericht stellt die Highlights der beiden Konferenztage vor und verweist auf weiterführende Informationen.

http://globolibro.wordpress.com/2014/08/14/konferenzbericht-public-library-futures-in-a-global-digital-world/

”Impact and Outcome of Libraries”

Roswitha Poll hat ihre IFLA-Bibliographie zur Leistungsmessung von Bibliotheken aktualisiert. Nachgewiesen werden jetzt 542 Titel. Eine Überarbeitung der letzten Ausgabe von 2012 wurde unter anderem notwendig, da vor kurzem die ISO-Norm 16439 „Methoden und Verfahren zur Auswertung der Wirkung von Bibliotheken“ veröffentlicht wurde. Bibliotheken, die sich mit dem Thema Leistungsmessung beschäftigen möchten, finden hier alle wichtigen Quellen.
Weitere Informationen (in englischer Sprache):
http://www.ifla.org/publications/publications-associated-with-the-s-e-section

Allensbacher Studie: 8% lesen E-Books

Ca. 70 % der Befragten haben kein Interesse an E-Books. Dies ist ein Ergebnis der diesjährigen Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA). Bis jetzt haben E-Books keinen nennenswerten Einfluss auf den Printmedien-Markt. Auch die Verbreitung von E-Readern ist mit 6% unter den 25.000 Befragten noch ausbaufähig.
Zum Auszug aus der Studie:
Quelle: www.buchreport.de/nachrichten/online/online_nachricht/datum/2014/07/09/leichter-e-anstieg.htm

IFLA: Hintergrundpapier E-Books und E-Ausleihe

Auf einer gemeinsamen Satellitenkonferenz von EBLIDA und der IFLA-Sektion “Copyright and Legal Matters” in Straßburg, 13. – 14. August 2014, wird eine aktualisierte Fassung des IFLA-Hintergrundpapiers zur elektronischen Ausleihe vorgestellt werden. Die Überarbeitung beinhaltet unter anderem Vorschläge für einheitliche Definitionen von „E-Book“ und „E-Ausleihe“, Beschreibungen neuer Trends in Veröffentlichung und Vertrieb von E-Books, Lobbyarbeit von Bibliotheken in der Verlagswelt und in der Politik und Analysen relevanter Gerichtsurteile zum Thema „Digitale Erschöpfung“.
Weitere Informationen (in englischer Sprache):
http://www.ifla.org/node/8851
Quelle: dbv-Newsletter Nr. 27 2014 (1.August)