12 Tipps zum Einsatz von Vine in Öffentlichen Bibliotheken

Ein aktueller Trend im sozialen Internet sind Kurzvideos. Anbieter wie Vine und Instagram bieten ihren Nutzern die Möglichkeit kurze 6 bzw. 15 Sekunden-Filme zu erstellen. David Lee King gibt auf seinem Blog 12 Tipps zur Erstellung solcher Vine-Filme:
1. Einfach ausprobieren und bei Bedarf neu filmen
2. Beschränke Dich auf eine Aussage
3. Gute Ausleuchtung ist grundlegend
4. Das wichtigste im Video ist was Du hörst
5. Denke in Szenen
6. Nutze andere Kameralinsen
7. Filme auch mal durch beschlagene Fenster oder Wasser
8. Animationen – einfach mal ausprobieren!
9. Baue Effekte ein: Musik, Hintergrundgeräusche, visuelle Stopp-Tricks
10. Filme zusammenschneiden
11. Hands-free mode (nur auf dem iPhone möglich)
12. Nutze hashtags

Ein Beispiel für ein Vine-Video der Topeka Public Library finden Sie hier
Quelle: http://www.davidleeking.com/2013/08/27/12-tips-on-making-better-vine-videos/#.Uh81UXdYXYk

About these ads

2 Gedanken zu „12 Tipps zum Einsatz von Vine in Öffentlichen Bibliotheken

  1. Pingback: Gelesen in Biblioblogs (36.KW’13) | Lesewolke

  2. Pingback: Bookmarks der letzten Woche (KW 37, 2013) | Büchereizentrale Niedersachsen...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s